pF-Laborstation

Entwässerung von Stechzylinder-Bodenproben

Hier Produktinformationen erhalten:

Jetzt anfragen

Erstellung von pF-WG-Kurven zwischen pF 1 (10 hPa) bis pF 2,9 (ca. 750 hPa) an Bodenproben mit präzise geregeltem Unterdruck

  • Tischgerät mit integrierter Pumpe und Vakuumtechnik
  • Saugplatten durch einfaches Benetzen sofort einsatzbereit
  • Präzise Unterdrucksteuerung mit einer Auflösung von 1 hPa
  • Simultane Anzeige von Systemdruck und Grenzwerten
  • Grenzwerte unabhängig voneinander einstellbar
  • Schnelle Entwässerung der Bodenproben
  • Schutzgehäuse mit transparenter Deckelplatte
  • Anschlussmöglichkeit für fünf pF-Druckstufenmodule und/oder weitere pF-Saugplattenmodule
  • Mit zusätzlicher Membranpresse gesamter pF-Bereich bis pF 4,2
  • Optional: Modul mit Probenaufsättigung
Aktive Filterfläche: 480 mm x 280 mm
Einstellbereich: ca. 10 hPa (pF 1,0) bis ca. 750 hPa (pF 2,9)
Vakuumregelung: Mikroprozessor mit elektronischem Drucksensor
Anzahl Stechzylinder: ca. 40 Stück mit Ø 53 mm (100 ccm)
  ca. 30 Stück mit Ø 60 mm (100 ccm))
  ca. 15 Stück mit Ø 84 mm (250 ccm)
Anschlussmöglichkeiten: Fünf Druckstufen- und/oder Saugplattenmodule
Vakuumpuffervolumen: ca. 14 l
Pumpenleistung: 33 l/min gg. Atm.
Abmessungen: 760 mm x 580 mm x 605 mm
Optional: Saugplattenmodul mit Aufsättigung

Ausgewählte Referenzen für die pF-Laborstation und zugehörige Module:

(Auf Wunsch stellen wir gern den Kontakt zu diesen Häusern her)

  • Landeslabor Schleswig-Holstein, Neumünster, seit 2005
  • Geologischer Dienst NRW, Krefeld, seit 2010
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover, seit 2011