Wasserqualitäts-Profiler - Aufbau einer Messanlage

Profiler - Aufbau einer Messanlage

Hier Produktinformationen erhalten:

Jetzt anfragen

Häufig kommt der Profiler, wie in der Abbildung 1 ersichtlich, auf Schwimmplattformen zum Einsatz. Diese haben den Vorteil, dass die Position der Messanlage frei wählbar ist und optional eine Wetterstation mit Wind-, Feuchte- und Niederschlagsmessung sowie weiterer Parameter zusätzlich installiert werden kann. Die Größe und Form der Plattform kann individuell gestaltet werden.

Der Profiler wird vor der Erstinbetriebnahme ausgiebig getestet und bei Bedarf vandalismussicher auf der Schwimmplattform installiert. Sollten Sie sich für den Batteriebetrieb entscheiden, versorgen diese das Messinstrument abhängig vom Messintervall des Profilers, Tiefe des Sees, Umgebungstemperatur und Batterieleistung für ca. 2 Monate mit Strom. Über das Internet können Batterieleistung und Messergebnisse überwacht werden.

Die Tiefe des Gewässers wird über eine Pegelsonde festgestellt. Sicherheitsvorkehrungen sorgen dafür, dass die Multiparametersonde keinen Schaden am Gewässergrund nehmen kann. Bevor die Messkampagne beginnt, werden die gewünschten Messtiefen, die der Profiler ansteuern soll, konfiguriert werden. Diese können vor Ort über einen Laptop an den Profiler übermittelt werden und jederzeit per Fernparametrierung vom Büro aus geändert werden.